Bobath für Kinder

Bettina Strattner – Bobath

Bobath wird angewandt bei Kindern, deren motorische und sensorische Entwicklung beeinträchtigt ist. Das Bobath-Konzept basiert auf einem ganzheitlichen Ansatz sowie auf neurophysiologischen Grundlagen. Es fördert gezielt das Lernen von Haltungen und Bewegungen mit dem Ziel, selbst aktiv zu handeln und die Bewegungen zu kontrollieren.

Bei der Bobath-Therapie werden Bedingungen geschaffen, die dem Kind das Entwickeln und Ausprobieren von Bewegungen möglich machen. Dabei wird die Wahrnehumg gefördert durch Berühren und Berührt werden, Bewegen und Bewegt werden.

Die Bobath-Therapie wird angewendet bei Kindern mit Beeinträchtigung der motorischen und sensorischen Entwicklung, z.B. bei:

  • Asymmetrien
  • Behinderungen
  • Entwicklungsverzögerungen
  • Frühgeburten
  • Kopffehlformen

Therapieziel ist die größtmögliche Selbstständigkeit im Alltag, gemäß den Fähigkeiten des Kindes. Mit Hilfe akustischer, optischer und taktiler Reize nimmt man Einfluss auf Haltung und Bewegung des Kindes und übt Bewegungsabläufe mit gezielten Grifftechniken und Spielangeboten. Im Verlauf der Therapie wird die Hilfe möglichst reduziert. Zur Therapie gehören außerdem eine intensive Anleitung der betreuenden Personen zum Umgang des Säuglings bzw. des Kindes, eine Begleitung seiner Eltern und eine Hilfsmittelberatung.

Die Bobath-Therapie ist eine Zertifikatstherapie.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok